Digitale 3D-Mikroskopie & Biologie

Projekt Neurobiologie

silene

haut

wespe

Wie bei den bereits erfolgreich eingesetzten High-Tech Flying Labs ist auch hier die Grundidee, wissenschaft auf hohem Niveau mit für Schulen nicht leitbarem Equipment in modernster pädagogoischer Form anzubieten.
Die Grundausstattung des neuen Labors wird das neue 3D-Mikroskop sein. Dafür können für den Biologieunterricht ungewöhnliche, aber cool-moderne, den Unterricht ergänzende Projekte verwirklicht werden. Die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler des Biokosmos Projektes ist es dabei, sowoihl Ideen für den Einsatz des Mikroskopes für die Schulen zu generieren als auch diese Ideen zu testen und zu evaluieren. Aus diesen "projektvorschlägen" können sich dann Schulen in ganz Österreich eigene Bildungs-/Forschungsprojekte konzipieren und dafür das Flying Lab mit Equipment sowie technisch-wissenschaftliche Betreuung gegen einen Unkostenbeitrag ins Haus holen.

Folgende Projektideen sind zur Zeit im BIOKoSMoS in Diskussion:

  • Der QR-Code Lehrpfad / ein Projekt, das mit dem BRG Reutte aufgebaut wird: Dabei wird das Equipment eingesetzt, um mikroskopische Fotoserien von naturwissenschaftlich spannenden Objekten in der und um die Schule zu machen. Bei den analysierten Stellen wird eine auffällige Lupe montiert, auf der ein QR-Code angebracht ist. Mit dem Handy können Interessierte den Pfad abwandern und abscannen und online die mikroskopischen Aufnahmen betrachten, die einen bis zu 200-fach vergrößerten Einblick gewähren; als ob ihr Handy nun das digitale 3D-Mikroskop wäre!

  • Schau mir in die Augen / ein Projekt mit Schülerinnen, Schülern sowie dem Kunstlehrer des BRG Judenburg:
    Ziel ist es dabei, das Thema Auge und Iris in ein spannendes Flying Lab Modul zu bringen. Die Augen als Fenster zur Seele des Menschen sind ein Faszinosum, dem sich kaum jemand, schon gar nicht junge, neugierige Menschen, entziehen kann. Die Iris 20 bis 30 Mal vergrößert ist ein Wunderwerk an Schönheit und auch ein Beispiel der Vielfalt der Natur. ein Modul, das sich immer zwischen Wissenschaft und Kunst bewegen wird.

  • weitere Projektideen sind das Durchscannen von Biologischen Schulsammlungen, um daraus - vergleichbar mit dem QR Lehrpfad - zusätzliche Einblicke in die Vögel, konservierte Säugetiere, Mineralien, Skelette oder andere Lehrobjekte zu ermöglichen. Auch Projekte mit der eigenen Haut, den Haaren, Wiesenabschnitten, Herbarien oder ähnlichen sind angedacht. Mit dem ORG Ort-Gmunden ist das Buttervogel-Projekt in Vorbereitung: Ein Konzept, bei dem die Schmetterlingssammlung näher unter die digitale Lupe genommen wird.

<< Index

 

 

 

 

 

BIO-KoSMoS : a sparkling science project

Projekt-Galerie

Gmunden xxx xxx xxx xxx xxx xxx xx xxx




sparkling science

Kontaktinfos

Universität Salzburg
Fachbereich Molekulare Biologie
Dr. Michael Wallner
Hellbrunnerstrße 34
5020 SALZBURG
Tel: +43 662 8044 5975
michael.wallner@sbg.ac.at

DNA-Consult Sciencetainment, OOE
Mag. Reinhard Nestelbacher
office@sciencetainment.com

 

This website is supported by sciencetainment.com